Gemeinsam mit der niederländischen Watershap Limburg wollen die Gemeinde Selfkant und der Kreis Heinsberg den Rodebach von Millen bis zum Westzipfel grenzüberschreitend renaturieren.

Dieses neue Projekt ist nicht nur ein Beitrag zur Biodiversität und zum Klimaschutz, sondern bringt zusätzlich Synergien für Hochwasserschutz und Naherholung. Der Rodebach soll auf einer Länge von 3500 m beidseits der Grenze natürlich entwickelt werden. Sowohl die Watershap Limburg als auch der Kreis Heinsberg und die Gemeinde Selfkant haben in den vergangenen Jahren bereits Grundstücke entlang des Rodebachs erworben. Nun ist der neue Lauf des Rodebachs zu planen.

Hierzu können sich Interessierte auf beiden Seiten der Grenze schon frühzeitig einbringen https://www.waterschaplimburg.nl/vaste-onderdelen/zoeken/@6393/renaturierung-des/ .

Die konkrete Planung soll dann im kommenden Jahr beginnen und die Umsetzung der Maßnahme ab 2023. Durch Beteiligung und Interaktion bei der Realisierung des Projektes setzen die Akteure auf breite Zustimmung.

Hier noch ein kurzer Trailer für das gemeinsame Projekt:
https://youtu.be/kGrwpTtuA5A