Der Selfkant hält zusammen

Hilfsaktion „Selfkant hält zusammen“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Virus-Pandemie bestimmt derzeit unser aller Leben. Auf allen Ebenen unseres Landes wird versucht, die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Diese Maßnahmen haben auch zu gravierenden Veränderungen im Selfkant geführt. Das öffentliche Leben ist weitestgehend stillgelegt. Die Menschen in unserer Gemeinde blicken mit großer Sorge auf die Entwicklungen der nächsten Tage und Wochen.

Mit Zuversicht und ganzer Kraft arbeiten viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer daran, dass unser Gesundheitssystem weiterhin zuverlässig funktioniert. Ihnen gebührt schon heute mein aufrichtiger Dank! Gleiches gilt für viele weitere Berufsfelder. Denken Sie nur stellvertretend für alle an die vielen fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Lebensmittelläden.

In den kommenden Tagen und Wochen wird es für uns alle notwendig sein, die bereits eingeführten und noch kommenden Schutzmaßnahmen auch wirklich einzuhalten. Wenn wir uns selbst schützen, schützen wir auch alle anderen! Zum Beispiel die eigene Familie und die Angehörigen. Man schützt aber damit auch all diejenigen, die aufgrund einer Vorerkrankung oder ihres Alters als besonders gefährdet gelten.

Bei allem Verständnis für die individuellen Sorgen, die jeder von uns in diesen Tagen hat, möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf diejenigen richten, die in den nächsten Tagen und Wochen in besonders hohem Maße auf unsere Unterstützung, unser Mitgefühl und unsere Solidarität angewiesen sind. Viele engagieren sich schon, aber aufgrund der sehr ernsten Gesamtsituation wird es noch häufiger notwendig werden, einander zu helfen. Wir können miteinander auch auf Abstand zusammenhalten.

Das bedeutet, dass wir alle einerseits Ruhe bewahren und wachsam alle Vorsorgemaßnahmen einhalten. Gleichzeitig schauen wir aufmerksam auf unsere Mitmenschen. Frau Bundeskanzlerin Merkel hat es in ihrer Fernsehansprache auf den Punkt gebracht.

„Wir sind eine Gemeinschaft, in der jedes Leben und jeder Mensch zählt.“

Hieran knüpft die Gemeinde Selfkant mit der Hilfsaktion „Selfkant hält zusammen“ an. Mit der Aktion möchte ich die Versorgung älterer und chronisch kranker Menschen, welche keine Angehörigen in der Nähe haben oder anderweitig hilfsbedürftig sind, im gesamten Gemeindegebiet unterstützen. Diese Herausforderung können wir jedoch nur gemeinsam bewältigen. Deshalb bitte ich mit diesem Schreiben um Ihre Mithilfe.

Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, die gesund sind und ehrenamtlich mitarbeiten möchten, sowie alle Hilfesuchenden sich bei der Gemeinde Selfkant zu den  nachfolgenden Zeiten zu melden:

montags bis freitags jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr,
montags von 14.00 bis 16.00 Uhr und
donnerstags von 14.00 bis 17.30 Uhr

Die Gemeinde Selfkant ist  per Hotline unter  02456-499123, per  FAX unter 02456-3828 oder per Email an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Für die Kontaktaufnahme per Fax oder Email stehen  Ihnen Formulare unter www.selfkant.de zum Download zur Verfügung.

Ehrenamtliche Helfer dürfen in den letzten Wochen nicht mit Menschen in Kontakt gewesen sein, welche sich in Quarantäne befinden.

In der Gemeindeverwaltung werden die Hilfs- und Unterstützungsangebote so koordiniert, dass Hilfesuchenden ein passendes Unterstützungsangebot unterbreitet werden kann.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wenn Sie helfen können, helfen Sie! Wenn Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich!

Für die kommenden Tage und Wochen wünsche ich Ihnen und Ihren Familien all die Kraft und die Zuversicht sowie vor allem Gesundheit, um auf diesen Grundlagen den Zusammenhalt in unserer Gemeinde auch in sehr ernsten Zeiten zu bewahren.

Herzlichst

Ihr

Herbert Corsten
Bürgermeister



Formulare

 

   

Ich benötige Unterstützung

Ich biete Hilfe an

                                                                                                          

Nach oben